Tradichapelles du Mené,Ökiglück II und ein Ofen

Sunday, May 22, 2011
Vieux Bourg, Brittany, France
Nach meinem Wochenende in Gourin bin ich mit Angela zurück auf die Insel gekommen. Sie hat für eine Woche mit uns gearbeitet, leider gab es sehr viel Unkraut zu jäten, sodass ihr Aufenthalt jetzt nicht so vielfältig gestaltet war. Aber das kann man sich ja leider nicht aussuchen. Ansonsten haben wir viel BRF (wer erinnert sich noch? -> ansonsten den Eintrag zum jardin du phare lesen) in den Auberginen und Melonen verteilt. Am Freitag stand noch einmal eine große Pflanzung von Kogl, Fenchel, Zwiebeln und Lauch an, die ersten Kulturen auf dem Feld "à la chapelle".
Während dieser Woche wurde außerdem ein Ofen in unserem Garten erbaut, ein Fertigbausatz, der im Sommer während 2 Monate dazu dienen soll, Brot zu backen . Philippe, der Bäcker, der einen Hof in der "Mayenne" (ein département in der Normandie) hat, ist mit einigen Freunden gekommen und hat viel Holz für die Befeuerung rangeschafft. Der Ofen wurde auf einem Anhänger gebaut, um ihn eventuell wieder zu verschieben, wenn nötig. Ich freue mich schon sehr auf das Brot, man kann auch Pizzen oder den berühmten riz au lait nach dem Brot backen. Lecker!
Am Wochenende haben Francois und Marion uns dann eingeladen, mit ihnen zu einem bretonischen Musik-Festival zu fahren, les Tradichapelles du Mené. In 16 Kapellen spielen lokale Gruppen, davor gibt's ein gemeinsames großes Galettes-Saucisses-Essen. Francois und Marion haben mit ihrem Freund Claude gespielt, bei dem wir dann auch später übernachtet haben.
Am nächsten Morgen sind wir dann relativ schnell wieder abgefahren, da Angela noch die Insel genießen wollte und der petit marché bestückt werden musste.
Other Entries

Comments

2020-08-03